Karanac ist die einzige Siedlung der heutigen Gemeinde Kneževi Vinogradi, welche zu dem einstigen Gutsbesitz Darda gehörte. Der Name des Ortes stammt wahrscheinlich von einem ungarischen Personennomen. Der Name erscheint im Jahr 1357 zum ersten Male in den Archiven der Regierungsdynastie Anjou in der Form  „Karanch“. 1357.

Karanac ist die zweitgrößte Ortschaft der Gemeinde  Kneževi Vinogradi mit 1065 Bewohnern. Die Ortschaft hat 8 Straßen, zur Ortschaft gehören noch Prijelazna pustara (die sogenannte Karanačka pustara) und die Ziegelei von Karanac. Außer Belje d.d., das als Wirtschaftssubjekt mit seinen Anlagen in der  Prijelazna pustara  (Kooperation) und im Ort selbst  (ein Teil der Weinkellereien) wirkt, ist der Tourismus die Hauptwirtschaftstätigkeit. Die Ortschaft  Karanac ist weitbekannt als ein „Ethno-Dorf“ und hierher kommen zahlreiche Aus- und Innlandtouristen, genießen das gastronomische und touristische Angebot der Gasthöfe  und Familienbauernhöfe.