Der ungarische Name der Siedlung weist auf seine Tradition des Weinbaues  und das Präfix Herceg auf die einstigen Besitzer des Gutes hin. Der kroatische Name ist eine wörtliche Übersetzung des ungarischen Namens.

Kneževi Vinogradi ist der Gemeindemittelpunkt mit 1.657 Bewohnern (laut Volksverzeichnis aus dem Jahr 2011) mit 13 Straßen. Von  den bedeutenden Wirtschaftssubjekten muss man Belje d.d. (Weinkellerei und Weinkoststube im Ortszentrum) sowie die Unternehmen Bor plastika d.o.o. und Rabo d.o.o. in der Unternehmerzone hervorheben. Kneževi Vinogradi sind für ihr wohleingerichtetes Sport- und Erholungszentrum  ˝Bazeni˝ weitbekannt.