Sind Sie auf der Suche nach einem Zufluchtsort zur Erholung von Alltagshektik und Anspannung sowie dem Stress der modernen Lebensweise, sind die Siedlungen der Gemeinde Kneževi Vinogradi, in welchen Sie von der eigenartigen Umwelt der baranjaer Weingebiete umfangen werden, der richtige Ort dafür.

Ungefähr zwanzig Minuten nördlich von Osijek befindet sich diese Oase auf den sonnigen Hängen des Banovo brdo/Banushügels. Hier scheint die Zeit zu stehen oder so langsam zu fließen wie die Donau und die Drau, welche jahrhundertelang diese Gegend umrahmen. Eben diese Umarmung der Natur, deren Wälder, Felder, Weingärten, Sumpfgebiete, Flüsse und des Menschen, der jahrhundertelang in diesen Gebieten arbeitet und lebt, bildet ihre unzerreißbare Verbundenheit. Diese erkennt man in den zahlreichen Eigenheiten der Baranja, welche sie gleichzeitig scheu verbirgt und selbstlos an ihre Besucher verschenkt.

Jahrhundertalte und eigenartige Weinkeller, in den Grund des baranjaer Hügels eingegraben, unübersehbare Weingärten, vorzügliche autochthone Sorten der baranjer Weine, einheimische gastronomische Spezialitäten aus Fisch und Wildbrett, traditionelle Familienobjekte zur Erholung, Jagdhäuser tief  in den baranjaer Wälder, alte Gewerbe vom Vergessen bewahrt, die Tamburizza und die Lieder sowie interessante Volksbräuche – das sind nur Bruchteile des touristischen Angebotes, welches dieses Gebiet einzigartig, interessant und erkennbar macht.

Wer einmal die Gemeinde Kneževi Vinogradi besucht  kommt immer wieder zurück, denn ihre Schönheit bleibt immer in Erinnerung.

Die Gemeinde Kneževi Vinogradi ist seit alten Zeit als Weingebiet bekannt, das wegen seiner günstigen Natur- und Klimabedingungen eine lange und glänzende Geschichte der Weinproduktion hat. Baranja heißt auf Ungarisch  “Mutter des Weines” und das zeugt am besten von den guten Naturbedingungen zum guten Weinbau und Qualitätsweinproduktion.

Die ersten Weingärten wurden, laut einigen Autoren, noch zur Zeit des Römischen Reiches gebaut und die Weinproduktion entwickelte und verbesserte ihre Qualität von der Zeit der feudalen Großgrundbesitzern, die in dieser Gegend herrschten, über die weitbekannte Weinproduktion von Belje bis zu den heutigen Privatunternehmern, die in ihren Weinkellern Spitzenweine des baranjaer Weingebietes erzeugen (Josić, Gerštmajer, Medić, Čočić und andere.).

Weinliebhaber kennen sicherlich die Graševina von Belje, welche jahrelang Spitzenpreise für Qualität auf verschiedenen Weinausstellungen gewann. Kleine Privatweinkeller an den Hängen des Banovo brdo/Banushügels sind einzigartige Exemplare der ruralen Architektur Kroatiens und stellen ein geschütztes Erbe der  Geschichte, Kultur und des Bauwesens dar. Ein Besuch in den Weinkellern und Kosten des Weines unter fachlicher Begleitung der Erzeuger  ist ein einzigartiges Erlebnis.

Alle aus der Umgebung von Kneževi Vinogradi kennen auch das Sport- und Erholungszentrum  „Bazeni“ Kneževi Vinogradi – einen Ort der Entspannung, Erholung und Unterhaltung.

Liebhaber des Abenteuers kommen in der Gemeinde Kneževi Vinogradi auch auf ihre  Kosten bei einer Fahrt mit Feldfahrzeugen, Paddelbooten, auf einem Platz für Paintball und die Altertumsforscher können mit einer Kutsche durch das Ethnodorf Karanac fahren.

Die unmittelbare Nähe des Kopački rit (ein kleiner Teil davon gehört auch zum Gemeindegebiet), sowie des Donausumpfgebietes – Dunavski rit – bietet den Jägern und den Fischern den Genuss des Jagens und Fischens.